Die Paulinenpflege Stuttgart-Rohr betreibt ein Projekt, das Beifall verdient: Die Kinder und Jugendlichen aus den Wohn- und Tagesgruppen der Einrichtung führen einmal jährlich vor großem Publikum ein Theaterstück auf. 2009 war es „Der kleine Prinz“, 2010 „Ronja Räubertochter“.

Für die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen ist das Theaterprojekt viel mehr als nur ein kreativer Zeitvertreib.

Die Theaterarbeit bewirkt viel Gutes. Sie fördert die Konzentration und die Ausdauer der Kinder. Sie schult das eigene Körperempfinden und die sprachliche Entwicklung. Sie sorgt dafür, dass die Kinder ihre eigenen Stärken entdecken und wecken. Durch Lob und Anerkennung für Ihre Leistungen während des Bühnenbildbaus, dem Anfertigen der Kostüme, der Proben und natürlich der großen Aufführung, nehmen die Kinder sich selbst als positiv wahr.

Dies erfüllt die jungen Theatermacher mit Stolz und hilft beim Aufbau von Selbstwertgefühl. Durch das Hineinschlüpfen in Rollen entwickeln die Kinder außerdem die Fähigkeit, sich in andere hineinzufühlen. So fördert das Theaterprojekt auch die soziale Kompetenz.

Wir übernehmen die Gesamtkosten des Projektes für ein Jahr.

Die Vorbereitung und Durchführung eines Stücks ist sehr zeit- und kostenaufwändig. Zu finanzieren sind beispielsweise neben Materialien für Kostüme und Bühnenbild auch theaterpädagogisch geschulte Fachkräfte, die die Kinder „an die Hand nehmen“ und begleiten.